Grundschule Grasdorf

Grundschule Grasdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Wir über uns


Leitbild

 

Unser Leitbild – Grundschule Grasdorf

 

1. Schulgemeinschaft

Wir sind eine Schulgemeinschaft, in der sich Kinder, Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeitende wohl fühlen und ernst genommen werden.

 

  • Wir pflegen die Schulgemeinschaft durch viele gemeinsame Aktionen (Einschulungsfeier, Sporttage, Theater, Feste, Projektage…).

 

  • Wir gestalten unsere Schule freundlich (Klassenräume, Flure, Schulhof,…).

 

  • Wir ermöglichen einen leichten Einstieg ins Schulleben durch vielfältige Aktivitäten vor der Einschulung (Kooperation mit Kindertagesstätten, z.B. zukünftige Erstklässler besuchen die ersten Klassen, Besuche der Kindergartenkinder in der Schule beim „Schnuppertag“, Schülerinnen und Schüler lesen im Kindergarten vor, …).

 

  • Wir bieten den Eltern vielfältige Möglichkeiten, sich mit Kenntnissen und Fähigkeiten ins Schulleben einzubringen (AGs, Projekte, Gebäudegestaltung, Leseeltern, Recheneltern, Begleitung bei Exkursionen,…).

 

  • Wir tauschen unsere Erfahrungen im Kollegium aus (Konferenzen, Fortbildungen, gegenseitige Hospitationen und Beratung, Zusammenarbeit bei der Planung von Unterricht und Projekten, Info-Buch, Kollegiumsausflüge, …).

 

 

 

2. Starke Kinder

Wir machen unsere Schülerinnen und Schüler stark, indem wir sie in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung fördern und auf die Anforderungen des gesellschaftlichen Lebens vorbereiten.

 

  • Wir schaffen Anlässe, bei denen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung übernehmen können (Schülerkonferenz, Patenschaften, Klassendienste, Vorlesen im Kindergarten,…).

 

  • Wir bieten vielfältige Präsentationsanlässe (Gemeinsames Singen, Konzerte, Theater, Projekte, Referate, Vorführungen,…).

 

  • Wir regen Schülerinnen und Schüler an, sich durch gesunde Ernährung und Bewegung fit zu halten (Klasse 2000, Bewegte Schule, gemeinsame Frühstückszeiten, Gemüsebuffet bei Sportfesten,…).

 

  • Wir entlassen möglichst viele „Schwimmer“ aus unserer Schule.

 

  • Wir bereiten die Schülerinnen und Schüler auf kompetentes Verhalten im Straßenverkehr vor (Schulweg-Erkundung in Klasse 1, Radfahrprüfung, Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel,…).

 

  • Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei ihren kreativen Ideen und stellen in unserer Schule aktuelle Schülerarbeiten aus.

 

  • Wir schulen einen konstruktiven Umgang mit Konflikten („Störungen haben Vorrang“, Klasse 2000, …).

 

 

 

3. Lernfreude

Wir sorgen für eine positive persönliche Lernatmosphäre, in der die Schülerinnen und Schüler ihre Freude am Lernen weiter entwickeln.

  • Wir pflegen eine Kultur des Lobens (persönliche Zuwendung, Urkunden,…).

 

  • Wir schaffen durch respektvollen Umgang eine angstfreie Lernatmosphäre.

 

  • Wir wenden vielfältige Unterrichtsmethoden, Arbeits- und Sozialformen an (Gruppenarbeit, Partnerarbeit, Freiarbeit, Arbeitspläne, Think-Pair-Share, Stationenlernen, Einzelarbeit ...).

 

  • Im Unterricht sorgen wir für ausreichende Bewegungspausen.

 

  • Wir gliedern unsere Klassenräume in verschiedene Lernbereiche.

 

  • Wir laden zu ausgewählten Themen außerschulische Experten in den Unterricht ein (Baldur, der Energiezauberer, Erste-Hilfe für Kinder, Feuerwehrautos auf dem Schulhof, Autorenlesungen,...)

 

  • Wir binden außerschulische Lernorte in unseren Unterricht ein (Natur z.B. Leinemasch, Koldinger Holz; Gebäude und Institutionen in Laatzen, Hannover und Umland z.B. Kirchen, Feuerwehr, Bauernhof, Zoo, …).

 

  • Wir inszenieren und besuchen regelmäßig Theateraufführungen oder Musicals.

 

 

 

 

4. Lernangebote

Wir gestalten unsere Lernangebote bewusst vielseitig.

 

  • Wir fördern den musikalischen Bereich durch eine Kooperation mit der Musikschule (Streicherklassen, Rhythmisch-musikalische Früherziehung, gemeinsame Projekte,…).

 

  • Wir bieten ein breites AG-Angebot (Chor, Sport, Kunst, Musik, Natur, Umgang mit Sprache,…).

 

  • Wir sind eine Leseschule (Lese-Eltern, Lesementoren, Lese-Ecken, Schülerbücherei, Große lesen für Kleine, Autorenlesungen, Jugendbuchwoche,…).

 

  • Wir bieten für mathematisch interessierte Kinder MaTee und einen mathematischen Adventskalender an und nehmen an der Matheolympiade teil.

 

  • Wir sind eine „Bewegte Schule“. Wir halten für die Pausen ein vielfältiges Bewegungsangebot vor (Gestalteter Schulhof, Pausenhäuschen mit Kleinspielgeräten,...).

 

 

 

5. Förderung

Wir bereiten die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die weiterführenden Schulen vor.

 

  • Wir führen vor der Einschulung eine Lernstandserhebung durch.

 

  • Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schülern Wege, ihren eigenen Lernprozess zu gestalten (Tagesplan, Wochenplan,…).

 

  • Wir stellen den Kindern ein vielfältiges und differenziertes Angebot zur individuellen Arbeit zur Verfügung.

 

  • Wir fördern die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler nach einem Förderkonzept.

 

  • Wir kooperieren eng mit weiterführenden Schulen (gemeinsame Fachkonferenzen, Informationsabende, Besuche der Kinder in den weiterführenden Schulen in den Themenbereichen Physik, Chemie,…).

 


6. Elternarbeit*

Wir arbeiten vertrauensvoll und verbindlich mit den Eltern zusammen.

 

  • Wir informieren die Eltern regelmäßig über aktuelle Schulereignisse (Info-Briefe, Elternabende, schwarzes Brett,…).

 

  • Wir beteiligen die Eltern kontinuierlich an der Lernentwicklung ihres Kindes.

 

  • Wir informieren die Eltern rechtzeitig über Schwierigkeiten ihres Kindes.

 

  • Wir bieten kompetente Hilfe und Beratung an.

 

  • Wir unterstützen die Elternvertreter in der Wahrnehmung ihrer Ämter.

 

  • Wir wünschen uns, dass die Eltern uns in unserer pädagogischen Arbeit unterstützen und eng mit uns zusammenarbeiten.

 

 

*Zur besseren Lesbarkeit beschränken wir uns auf den Begriff „Eltern“. Selbstverständlich sind alle Erziehungsberechtigten einbezogen.

 

 

 

 

 

Schulordnung

Freundlich – friedlich – langsam – leise,

gemeinsam schaffen wir das auf Grasdorfer Weise!

 

Jeder kann mithelfen, damit wir uns in der Schule wohl fühlen.

Für ein gutes Zusammenleben sind Regeln notwendig: 

  

  Ich verhalte mich freundlich und versuche Probleme friedlich zu lösen.

 

Im Unterricht störe ich nicht, damit wir gut aufpassen und miteinander lernen können.

Ich beachte, was die Lehrerinnen und Betreuerinnen uns sagen.

Im Schulgebäude bewege ich mich langsam

und denke daran alle Räume aufgeräumt zu verlassen.

Vor Unterrichtsbeginn und in den Regenpausen beschäftige ich mich leise im Klassenraum.

Mit  Dingen, die mir nicht gehören, gehe ich genauso sorgfältig um wie mit meinen eigenen.

Ich trage Hausschuhe und nutze die Garderobe.

Zur Toilette gehe ich möglichst in den Pausen.

 

 

In der Pause spiele ich auf dem Schulhof.

Fußball darf ich auf der Wiese vor der Turnhalle spielen.

Ich achte darauf, dass sich niemand verletzt.

Bei Eis und Schnee muss ich besonders vorsichtig sein.

 

Erst nach bestandener Fahrradprüfung darf ich alleine mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

 

 

Klasse und Schule als Gemeinschaft

Einen Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit in der Grundschule Grasdorf stellt das Schulleben dar. Unsere Schule wird von Schülern, Lehrern und Eltern gemeinsam gestaltet und als Gemeinschaft erlebt. Dazu tragen der strukturierte Tagesablauf und Rituale wie offener Beginn, Morgenkreis, gemeinsames Frühstück u. a. bei. Zusätzlich rhythmisieren vielfältige Klassen- und Schulveranstaltungen den Jahreslauf und die Grundschulzeit.
Der gute Kontakt zwischen Schule und Kindergärten und die Übernahme von Patenschaften der 4. zur 1. Klasse erleichtern den Schulanfängern die Eingewöhnung ebenso wie viele gemeinsame Aktionen, die in unserem Kooperationskalender festgelegt sind.
Die überschaubare Schülerzahl (ca. 130 Schüler) gewährleistet einen persönlichen Kontakt zwischen den Kindern, Lehrerinnen und Mitarbeitern der Schule. Hierdurch kann auch die von Eltern und Lehrerinnen gemeinsam erarbeitete Schulordnung leichter umgesetzt und Konfliktlösungen schneller herbeigeführt werden.
Die Projekte „Faustlos“ und „Klasse 2000“ haben die Gesundheitsförderung sowie die Gewalt- und Suchtprävention zu einem festen Bestandteil unseres Unterrichts gemacht.
Dem Kollegium ist an einer intensiven Zusammenarbeit mit der Elternschaft gelegen. Die Eltern spielen bei der Gestaltung und Durchführung des Schullebens eine wichtige Rolle. Erst durch ihre aktive Mitarbeit sind vielseitige Vorhaben möglich. Hilfe und Ratschläge von Elternseite werden gesucht und angenommen.
Eltern mit besonderem Fachwissen bereichern den Unterricht und andere Vorhaben. Einige Eltern unterstützen die Lehrkräfte z.B. als Schwimmbegleitung, Leseeltern, BlitzrechentrainerInnen, Back- und Bastelhelfern etc.

 

Soziales Engagement

Seit über zwanzig Jahren pflegen wir Kontakte zu sozialen Einrichtungen in anderen Ländern. Mit den Erlösen aus Schulfesten oder ähnlichen Projekten unterstützen wir z.B. den Aufbau einer Suppenküche in Peru. Regelmäßige Rückmeldungen in Form von Briefen, Berichten und Diavorträgen sollen dazu beitragen, dass unsere Schüler über den eigenen Lebensraum hinaus sensibilisiert werden für die Probleme und Bedürfnisse von Menschen in anderen Kulturkreisen.

 

Außerschulische Kontakte

Die räumliche Nähe zu Fachleuten und Einrichtungen ermöglicht
Kontakte, durch die die Einbeziehung außerschulischer Lernorte in den Unterricht erleichtert wird. Hier seien insbesondere die Kirchen, Feuerwehr, Naturschutzbund, Polizei und Stadtbücherei genannt.
Für besondere, schulergänzende Angebote werden anschließend an den normalen Unterricht die Räume der Schule zur Verfügung gestellt. Hier sollen die rhythmisch-musikalische Grundausbildung und die Streicherklassen erwähnt werden, die durch eine Kooperation mit der Musikschule Laatzen entstanden sind.
Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kirchen finden gemeinsame Schulgottesdienste statt.
Die Schule öffnet sich bei großen Schulfesten zum Ortsteil, indem Einladungen verteilt und an verschiedenen Orten öffentlich ausgehängt werden. Die Elternschaft wiederum beteiligt sich für die Schule mit einem Stand am Ortsteilfest , dem Brunnenfest.

 


Seite 4 von 5